keil keil keil keil keil keil

Keil
2021

Architektur kann Außen stark und Innen weich sein. Der erste Eindruck von außen kann sich mit dem Gang ins Innere deutlich verändern. Diese Eigenschaft interpretiert „Keil“ als Majuskelschrift. Entwickelt als Displayschrift ist sie standhaft, entschlossen und stark, mit einem Wechsel zwischen Dynamik und Statik.

Im Spiel gegen die Norm entstanden individualistische Buchstaben. Keil weißt einen relativ hohen Strichstärkenkontrast auf, welcher durch Rundungen – inspiriert von architektonische Bogenübergängen – an einigen Stellen verbunden wird. So findet man beispielsweise die starke Außenkontur, das leichte Innere sowie die ausbrechende Rundung als Fuß im „R“ wieder. Das geschwungene Bein beim „R“ und „K“ wird bei anderen Buchstaben als Arm interpretiert. Eine weitere Variante bietet ebenfalls die nach rechts unten ausgeschwungene Cauda. Um eine gewisse Ruhe und Gleichmäßigkeit zu integrieren wurden häufige Buchstaben deutscher Wörter klassisch gestaltet. Ausgebaut mit den wichtigsten Sonderzeichen verfügt Keil insgesamt über 97 Glyphen.

Einzelarbeit, KD

top